Rede des 1 Vorsitzenden

 

anlässlich der Einweihungsfeier des Sportlerheims am 30.11.2007

 

Liebe Gäste,

 

heute ist ein besonderer Tag für den TSV 06 Grebenhain, ein besonderer Tag vor allem weil heute für uns alle sichtbar gelungen ein Projekt abgeschlossen wird, an das wohl viele unserer Mitglieder vor 10-15 Jahren nicht mehr geglaubt hatten. Es war ein langer und schwieriger Weg bis im aber auch außerhalb des Vereins die richtigen und ziel führenden Weichen bezüglich Entscheidung und Ausführung gestellt wurden.

 

Unzweifelhaft war es jedoch für einen Verein dieser Größeordnung mit all seinen sportlichen Erfolgen und Ambitionen, aber auch mit seinen sozialen und kulturellen Aufgaben die einzig richtige und notwendige Herausforderung der man sich stellen musste.

 

Aber lassen sie mich vorab noch einmal ein paar Zahlen und Daten nennen, die den zeitlichen Ablauf des Sportlerheimbaus darstellen sollen.

Der Spatenstich fand Anfang November 2002 durch Herrn Bürgermeister Dickert und den hessischen Innenminister Bouffier statt. Vorausgegangen war ca. 1 Jahr intensivster Vorarbeit in erster Linie auf politischer und bürokratischer Ebene. Alle, das Land Hessen, der Vogelsbergkreis und die Gemeinde Grebenhain haben beinahe unbürokratisch schnell und zügig gehandelt und unserem Verein die notwendigen Rahmenbedingungen, nicht nur finanziell, verschafft. Einen besonderen Dank an dieser Stelle an die Gemeinde Grebenhain, die über ihren kommunalen Zuschuss zum Bau hinaus, vor allem durch die Übernahme einer nicht unerheblichen Bankbürgschaft die finanzielle Eigenbeteiligung des Vereins ermöglichte. Auch die Volksbank Grebenhain/ Crainfeld muss an diesem Punkt erwähnt werden. Sie war und ist unserem TSV Grebenhain immer ein fairer Partner. Wir sind es aber glaube ich auch, denn ihr habt die letzten Jahre auch nicht schlecht an uns verdient.

 

Am 21.11.2003 wurde dann das Richtfest gefeiert, nach einem Jahr mit fast unglaublichen 3000  Arbeitsstunden Eigenleistung – in dieser kurzen Zeit.

Bis heute, 4 Jahre später zur Einweihung sind ca. 7000 Arbeitsstunden unserer Vereinsmitglieder zusammen gekommen. Eine großartige Leistung, die Ausdruck großer Verbundenheit vieler Mitglieder zu unserem TSV ist.

Ohne diese Eigenleistung hätte es schlicht und ergreifend kein TSV-Sportlerheim gegeben. Es wäre weder finanzierbar noch handwerklich umzusetzen gewesen.

 

Jeder im TSV Grebenhain aber auch die meisten darüber hinaus kennen diese Männer, die für diese außerordentlichen Leistungen verantwortlich sind. Sie, und das verstehen sie bitte nicht falsch, sind die eigentlichen Ehrengäste und Hauptpersonen an diesem Abend. Sie haben uns diesen Tag, diesen Abend ermöglicht – ich, wir alle ziehen symbolisch den Hut vor euch.

 

Auch unserem Architekten Michael Ruhl lassen sie mich an dieser Stelle erwähnen und ihm Dank sagen. Er musste sich sehr oft mit vielerlei Anregungen und Änderungen auseinandersetzen, was ihm jedoch aufgrund seiner kreativen Art eindrucksvoll gelungen ist. Dieses schöne Haus – Michael – ist auch mit deinem Namen und Engagement verbunden.

 

Liebe Gäste,

wir feiern heute diesen Tag in einem Haus – einem Sportlerheim auf das wir TSV-ler schon etwas stolz sind. Stolz deshalb, weil es gelungen und schön ist, weil es eine unglaubliche große Bereicherung für unser Vereinsleben und Aktivitäten ist, weil es auch eine große Bereicherung für unsere Gemeinde und seine Bürger ist, ja auch weil es nicht nur uns selber sondern viele unserer Gäste immer wieder aufs neue beeindruckt. Es ist durch seine Lage, durch seine Funktionalität, aber nicht zuletzt durch seine exponierte Architektur ein wirkliches Highlight auf den Vereinsgeländen unserer Region, aber weit darüber hinaus.

 

Aber es ist auch ein Haus, ein Projekt, das und dies ist für uns alle sichtbar den TSV Grebenhain extrem gefordert und an seine Grenzen geführt hat. Manchmal auch darüber hinaus. Dies zu formulieren und darüber zu sprechen muss auch an einem solchen tag der Freude erlaubt sein. Unsere Mitglieder auch über Probleme und Schwierigkeiten in Zusammenhang mit dem Sportlerheimbau zu informieren gehört für uns als Vorstand zur Selbstverständlichkeit. Transparenz darf für einen Vereinsvorstand nicht nur ein Wort mit Definition im Lexikon sein.

 

Das Sportlerheim ist ein Haus welches buchstäblich Geschichte/ Vereinsgeschichte geschrieben hat.

 

Der Bau des Sportlerheimes hat meines Erachtens nach auch zu großen Veränderungen im TSV Grebenhain geführt.

Strukturveränderungen, Satzungsänderungen, Wechsel des Vorstands haben den TSV im letzten Jahr beschäftigt, ja teilweise erschüttert, viele auch irritiert.

Aber fordern nicht Dinge, die wie schon erwähnt, den Verein in Grenzbereiche führen, auch nicht im wirklichen Leben oft zu Diskussionen, Schwierigkeiten und Veränderungen. Ein Verein ist kein Mikrokosmos fernab von der Gesellschaft, in ihm können dieselben Ereignisse stattfinden wie in einem Betrieb, einer Familie, einer Beziehung.

Ein Verein unserer Größenordnung muss in der Lage sein dieses auszutragen, auszuhalten und dann zukunfts gewandt zu handeln. Der TSV Grebenhain und seine Mitglieder haben dies getan, sie haben dies in schwierigen Zeiten und unter schwierigen Rahmenbedingungen getan und dies sollte auch respektiert und anerkannt werden.

An diesem sensiblen Punkt für unseren Verein möchte ich mich nochmals ausdrücklich bei meinem Vorgänger im Amt Herrn Harald Bönsel bedanken. Ohne ihn und seinen Einsatz hätte es kein Sportlerheim gegeben. Bei aller unterschiedlicher Auffassung zwischen uns über viele Dinge den Verein betreffend, sage ich dies aus tiefer Überzeugung. Der TSV Grebenhain und auch ich ganz persönlich sagen Dank dafür.

 

Liebe Gäste,

lassen sie mich zum Schluss meiner Rede zur Zukunft, zur Chance dieses Projektes einige Bemerkungen machen. Ich hatte schon darauf hingewiesen, ein Verein ist Teil der Gesellschaft mit all seinen Veränderungen. Schauen wir einmal auf unsere Kinder, die im Internet-Zeitalter aufwachsen. Alles scheint sich nur noch um das eigene „Ich“ zu drehen. Die Welt der grenzenlosen Möglichkeiten, der Chatforen und Spielkonsolen, die Millionen von Webseiten verführen dazu, Stunde um Stunde vor dem Bildschirm zu sitzen und sich aus dem persönlichen Umfeld, auch dem eines Sportvereins zurückzuziehen. Unsere Kinder erleben hier nichts mehr selbst, ja sie ersticken fast eigenen Aktivitäten. Dies ist schon heute ein großes Problem und eine Gefahr für alle Sportvereine. Aber vielleicht liegt hier auch die Aufgabe, die Chance für die Zukunft. Und hier kann auch die Bedeutung dieses Hauses liegen. Es bietet sich nämlich die große Chance die sozialen Aufgaben eines Sportvereines wahrzunehmen.

 

Es soll den Mitgliedern unseres Vereins, jung und alt, ein Stück Heimat vermitteln – einen Ort wo man sich gerne trifft, Vereinsleben wirklich erlebt und Kontakte innerhalb des Vereins aber auch zu Gästen gepflegt und intensiviert werden.

Das Ambiente, die Großzügigkeit und die Wärme, die dieses Haus ausstrahlt bieten dafür gute Voraussetzungen.

Der TSV Grebenhain freut sich über dieses Haus und dankt allen, die zur Erfüllung dieses Wunsches beigetragen haben.

Nutzung Sportlerheim

für private Feierlichkeiten

Wir möchten darüber informieren, dass das Sportlerheim für private Feiern und Veranstaltungen gegen eine Gebühr von 100,- EUR (Mitglieder) bzw. 125,- EUR (Nichtmitglieder) genutzt werden kann.

Bei Feiern in den Monaten November bis März ist zusätzlich zu der Nutzungsgebühr eine Heizkostenpauschale in Höhe von 30,-€ zu entrichten.

Hier mehr...

Reservierung und weitere Infos bei Beate Schwarzhaupt, Tel. 06644/7312.


Aus der Abteilung:

Aktuelle Nachrichten

SG Grebenhain/Bermuthshain - SV Hauswurz 1:4
Abteilung: Fussball

weiter lesen


SG Schlitzerland II - SG Grebenhain/Bermuthshain 1:1
Abteilung: Fussball

weiter lesen


SG Schlitzerland II - SG Grebenhain/Bermuthshain
Abteilung: Fussball

 Vorschau

weiter lesen


Neuesten Termine des TSV

Hessen-Sportnews

Feed design by pfalzonline.de

LA-Lokal Sportnews

Feed design by pfalzonline.de